Presseberichte - Tonstudio perfect mix records

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

 


Renomierter Preis

"VDM-Award" und "Goldene CD" in Düren verliehen

Düren, München, Berlin, Leipzig, Kiel: 

Es war ein illusterer Personenkreis aus der gesamten Republik, der sich am Samstag in Düren eingefunden hatte. Die weit angereisten Musikproduzenten bewiesen: Der "VDM-Award" genießt einen hohen Stellenwert unter unabhängigen Musikern. Insgesamt 27 Titel durfte der Verband in diesem Jahr auszeichnen.........

.....seit 2012 verleiht der in Aachen ansässige Verband die "Goldene CD" mit dem "VDM-Award". Das Konzept: Statt Experten werden die Lieder von potentiellen Kunden bewertet, die weder Künstler noch Label kennen. Es zählt also nur der Song. Erhält ein Titel von der Jury eine entsprechende Punktzahl, gehört er zu den Preisträgern.

Die Übergabe der Preise übernahm Dürens Bürgermeister Paul Larue. 

auszugsweise zitiert: Aachener Zeitung, Hendrich Buch, Montag, 24. August 2015
 
 




Voice of LNW 2014, ein Riesenerfolg!
„Es sollte eigentlich nur ein kleines Experiment werden, intern in unserem Schulradio.“

Als Dirk Alt, Lehrer im Lnw und Präsident des Schulradios, das Projekt eines Songcontestes an die Schüler weiterleitete, meldeten sich auf Anhieb mehr als 40 Sänger und Sängerinnen aus allen Klassen und Jahrgängen. „Seit jeher hat mich die Vielfältigkeit von Stimmen und Sprachen interessiert, schon damals als ich in St.Vith unterrichtete. Im schönen Wiltz ist diese bunte Palette diverser Kulturen noch ausgeprägter“. Alt und sein Team packten die Chance am Schopfe und weiteten somit ein anfangs kleines Projekt aus. Nach und nach kamen die Schüler und vor allem Schülerinnen in den Pausen ins Studio und nahmen ihr Lied auf. „Fabien Antoine, unser Techniker, suchte jeweils die Karaoke-Version des vorgeschlagenen Titels und die Aufnahme war meist in etwa 10 Minuten beendet. Die Kinder mussten ja schliesslich pünktlich zum Unterricht zurück.“ Im April 2014 waren alle 49 Aufnahmen programmiert und jetzt erst ging es so richtig los. „Die meisten der Sänger wollten natürlich wissen, wann unsere Jury die Gewinner bekanntgibt.“ Mittlerweile wurden 100 t-Shirts gedruckt und die Jury war mehr oder weniger festgesetzt. „Wir müssen uns natürlich bei den ursprünglichen Sponsoren des Projektes bedanken, denn ohne die Hilfe von Autobus Stephany und Optinord aus Troisvierges wäre das für unsere Asbl Coraly Woltz nur schwer tragbar gewesen“, so Anne Calteux, Lehrerin im Lnw und Kassenwart des Schulradios. Im April kam dann die Hammernachricht von Theo Heusbourg, einem langjährigen Mitarbeiter im Radio Lnw. „Theo sagte mir damals am Telefon, Dirk wenn ihr eine richtige Show auf einer kleinen Bühne mit Licht und Ton hinkriegt, dann habe ich einen
Musikproduzenten in eurer Jury.“ Wilfried Andreas, Produzent und Inhaber eines Tonstudios in Selzen bei Mainz, bot einen Sonderpreis für den Gewinner an und konnte somit seine Funktion als Talentscout ausnutzen. Aus dem Vorschlag einer kleinen Bühne kam dann über die Mitarbeit von Marc Scheer aus der Kooperation Woltz der Vorschlag des Festsaales Renert in der Wiltzer Primarschule. „Dieses tolle Ambiente war einfach traumhaft mit einem Dekor der 60er. Nette Bühne, Balkon, kleine Eingangshalle, Vorhänge, was wollten wir mehr?“ so Fabien Antoine, Techniker im Radio LNW. Nachdem die 6 Jurymitglieder vorab durch eine Art Blind-Audition 15 Titel und Interpreten vorgeschlagen hatten, setzte Organisator Dirk Alt die 22 Finalisten zusammen. „Insgesamt probten alle 17 Solo-Sänger und Sängerinnen sowie die 4 Duos nur ein einziges Mal am Vortag auf der Bühne, währendem das Team um Philip Ferber und anderen motivierten Schülern die Lichtshow vorbereiteten.“ Am Dienstag 15. Mai war es dann soweit. Um 13h45 wurde die Show durch Dirk Alt und Co-Moderatorin Vanesa Susic eröffnet. „Ich denke auch hier ist es wichtig zu erwähnen, dass Jugendliche und Schüler unserer Gesamtschule LNW mit einbezogen wurden. Da waren Pierre Stockreiser und ich uns von Anfang an einig.“ In einer flotten Show wurde die Palette der unterschiedlichsten Songs in diversen Sprachen durchgezogen. „Was mir gefiel war das Lachen und die Begeisterung der jungen Kinder, auch am Rande der Bühne, da war nichts von ungesunder Konkurrenz zu sehen“, bemerkte Optiker David Faber im Anschluss der Show. Gegen 16h30 war es dann soweit und der Umschlag mit den Gewinnern wurde nach vorne gebracht. Alle 6 Jury-Mitglieder hatten Punkte in den Bereichen Stimme, Showeffekt, visuelle Präsenz und Publikumsresonanz gegeben. Zunächst strahlten die Augen der kleinen Ligia Tavares, die den dritten Preis für ihr Lied „broken hearted girl“ von Beyoncé erhielt. (Konzertkarte ihrer Wahl im Umkreis von Luxemburg) „Das bisher noch französischsprachige Power-Mädchen hat unsere Jury förmlich von den Sitzen gerissen“, so Musiklehrer Stephan Schmitz. Dann kamen die beiden Blondinchen aus dem Norden auf die Bühne. Der zweite Platz ging an das Duo Liss Keup und Lynn Aachen aus Weiswampach und Hupperdange. Sarah Guden, Musiklehrerin im LN und Jurymitglied, lobte vor allem „die Choreographie der beiden Schülerinnen einer 6M, wobei ich ihre talentierten Stimme ja eh lange kannte.“ Lynn und Liss erhielten beide für ihren Song „Stay“ von Rihanna einen Gutschein für eine Sonnenbrille ihrer Wahl bei Optinord in Troisvierges. Nachdem Theo Heusbourg Idder Boukkscha (4M2), dem Bestplatzierten der nur 4 Jungen, eine E-Guitarre mit „Bühnevergangenheit“ geschenkt hatte, war es dann soweit. Jessica MANALO konnte ihre Freudentränen kaum halten, als sie auf die Bühne stürmte und vor Emotion kaum noch zu halten war. Mit 228,5 von 240 möglichen Punkten gewann sie zwar knapp aber letztendlich verdient und schaffte es sogar die Eigenversion des David Guetta Songs „Titanium“ nochmals zu performen. „Spätestens da erkannte man ihr Bühnentalent“, so Pierre Stockreiser, beigeordneter Direktor des LN und selber früher Bandmitglied. Live und ungeplant nahm sie die kleine „Beyoncé“ sowie die „Rihanna-Sisters“ an die Hände und alle 4 sangen den Siegersong. Jessica erhielt einen 250 € Reisegutschein von Autobus Stephany, ein I-Phone S 5 der Firma Immo-Nord als Publikumspreis sowie ein Aufnahmetermin mit erster CD im Tonstudio Selzen bei Mainz. Schule sollte eigentlich immer so sein, meinten viele der anwesenden Jugendlichen. Wunschdenken natürlich! „Vielleicht schafft unsere Gesellschaft es ja mal irgendwann, dass Menschen verschiedener Kulturen und Sprachgruppen Hand in Hand und ohne Neid oder Hass nebeneinander leben können, gleich in welcher sozialen Schicht auch immer. Zumindest hielten sich 22 Kinder und Jugendliche die Hand beim Schlusssong „We are the world“. Und das mit einem Lächeln, einem echten!“ so Dirk Alt. Vielleicht gibt es ja in den kommenden Jahren eine Fortsetzung …

Bericht von der Homepage Radio LNW, Samstag, 06. Mai 2014

 
 



Viertklässler musizieren und bringen Farbe ins Spiel
Schulfest Die Buntinger rocken Grauhausen


Bunt und stimmungsvoll feierten die Viertklässler der Grundschule in Hargesheim den Abschluss ihrer Grundschulzeit. Im evangelischen Gemeindehaus erfreuten sich Eltern und Verwandte, Bürgermeister und Gemeinderat am Programm, das die Kinder mit Unterstützung des Schulelternbeirats auf die Beine gestellt hatten. "Die vier Jahre geh'n zu Ende" - mit diesem Song rockten die "Dupont Gäns'is, die Band der Schulabgänger, die Bühne. Eine der Mütter, Paula da Cruz, hatte nach einem Elternabend die Leitung übernommen und fleißig mit den Schülern geübt. Schließlich klappte das Zusammenspiel so gut, dass die Band im Tonstudio von Komponist Wilfried Andreas landete und eine CD mit dem Song produzierte......


auszugsweise zitiert: Öffentlicher Anzeiger Lokalasugabe der Rhein-Zeitung, Stadt und Region Bad Kreuznach, Samstag, 13. Juli 2013

 
 



Vorliebe für deutschen Schlager
Sängerin und Moderatorin Jennah Karthes präsentiert ihre CD im Kurhaus

Gut eineinhalb Jahre wurde daran gearbeitet. Das Ergebnis liegt nun vor. Die Sängerin und Moderatorin Jennah Karthes, die mehrere Jahre in Durmersheim lebte und jetzt in Baden-Baden wohnt, hat gemeinsam mit Musikproduzent Wilfried Andreas ihre neue CD vollendet.

......darunter drei Neuerscheinungen, "Liebe ist kein Spiel", Du bist heut' mein Superstar" und "Ein Clown zeigt Dir die Welt", lauten die Kompositionen von Andreas, mit denen Jennah Karthes auf musikalischem Parkett weitere Lorbeeren gewinnen will.....

Nun erhoffen sich Karthes und Produzent Andreas, die seit dem vergangenen Jahr zusammenarbeiten, entsprechenden Erfolg mit der neuen CD. "Die Werbemaßnahmen sind abgeschlossen", sagt Andreas und verweist auf die offizielle Vorstellung der neuen Produktion im Tanzlokal "Equipage" im Kurhaus Baden-Baden am Samstag 28. Juli, 22 Uhr. "Funk und Fernsehen sind eingeladen und wir werden dabei drei Titel aus der CD präsentieren", kündigte Andreas an.
......

auszugsweise zitiert: Rastatt/Baden-Baden von unserem Redaktionsmitglied Stefan Maue, BNN



 
 


Von Dubai zurück zum Deutschen Schlager
Sängerin und Moderatorin Jennah Karthes arbeitet an einem neuen Album / Premiere in Baden-Baden

......Seit zwei Jahren nun arbeitet Karthes, die im wetfälischen Hagen geboren ist, viele Jahre in Durmersheim lebte und in Baden-Baden wohnt, mit dem Musikproduzenten Wilfried Andreas zusammen. "Ihre Stimme ist unverwechselbar und besitzt einen großen Wiedererkennungswert", sagt Andreas, der mit Karthes derzeit an einer neuen Singel und einem kleinen Album arbeitet.
Die öffentliche Premiere für die Singel in Deutschland soll noch vor den Sommerferien in Baden-Baden stattfinden.....
"Liebe ist kein Spiel" heißt der Titel, zu dem auch ein Video-Clip erscheinen soll. Auf dem geplanten Album sind ferner "ausdrucksvolle Balladen" (Karthes), wie "Ein Clown zeigt Dir die Welt", oder "Den Blick vergess ich nie" und der Song "Du bist heut' mein Superstar" zu hören. Uraufgeführt wurden die Lieder jüngst bei einem Galaabend in Österreich, der auch vom ORF aufgezeichnet wurde. "Weitere Auftritte sind in der Planung", lässt Wilfried Andreas wissen.......

auszugsweise zitiert: Rastatt/Baden-Baden von unserem Redaktionsmitglied Stefan Maue, BNN




 
 

Gute Stimmen gesucht


Im Hotel Wasseruhr in Wörrstadt findet am Samstag 26. September, ein Gesangscasting statt. das Casting beginnt um 16 Uhr. Geladen sind Gesangskünstler aus dem ganzen Bundesgebiet. Zweck ist es, gute Stimmen zu entdecken und zu fördern. Der oder die Gewinnerin erhält vom Tonstudio Perfect Mix Records in Selzen eine kostenlose CD-Produktion. Das casting geschieht unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Ein eigens dafür zusammengestellter Prüfungsausschuss, bestehend aus Gesangspädagogen, professionellen Künstlern und einem erfahrenen Castingjuror aus Belgien, wird die Castingteilnehmer bewerten. Die Bekanntgabe des Gewinners erfolgt in der öffentlichen Abendveranstaltung um 20 Uhr, die unter dem Motto "Abend der teitlosen Musik" steht. Die Veranstaltung wird von den Internetradiosendern JandA-Radio, Get-Stream und Das Jeckeradio live ins Internet übertragen. Den rahmen gestalten professionelle Künstler. Ihr Repertoire umfasst auch eigene Songs. deren Komponist wird anwesend sein. Die Moderation übernimmt Wilfried Andreas zusammen mit dem belgischen Rundfunkmoderator Theo Heusbourg. Des Weiteren wirken Schauspieler der Schauspielschule Mainz (Alte Ziegelei) mit und werden Episoden aus der Schauspielkunst und Musik präsentieren.

Selzen/Wörrstadt (red). Allgemeine Zeitung, Montag 7. September 2009 Verlagsgruppe Rhein Main GmbH & Co. KG

 
 




Türöffner für die Branche
MUSIKPRODUKTION Wilfried Andreas will Selzen aus Rheinhessen für die Schlagermusik erobern

Glen Miller? Kein Problem: Fünf Knöpfe gedrückt, zwei Schalter umgelegt, drei Rädchen gedreht und sanft in die Tasten gegriffen, schon schwebt die "Moonlight Serenade" mitsamt Bläsersatz durch den Raum. Noten braucht Wilfried Andreas nicht. Nicht für die "Monnlight Serenade" und auch nicht für rund 2000 andere Stücke, die er auswendig auf seinem Keyboard spielen kann. Da lässt sich schon die eine oder andere unterhaltsame Stunde zusammenstellen. Und damit wiederum ein übergeordnetes Ziel erreichen.
"Ich möchte gerne Alt und Jung musikalisch zusammenbringen, dem Nachwuchs in der Branche helfen", erklärt Wilfried Andreas. Und das will er natürlich nicht nur mit Glen Miller - er hat genauso gut auch R & B wie Soul und Hip Hop drauf. Aber sein persönlicher Hit sind Schlager, gut gemachte, anspruchsvolle Schlager. Im Norden und Süden Deutschlands seien Schlager absolut angesehen. "Aber zwischen Koblenz und Mannheim gibt es eine echte Schlagerlücke. Und die möchte ich gerne ausfüllen", deklariert er ein weiteres Ziel. Und er hat auch schon Ideen, wie das alles funktionieren könnte.
Musik ist ihm in die Wiege gelegt, Vater Werner Andreas tritt als Pianist vors Publikum und leitet Chöre wie die "Finther Schoppesänger", die "Gonsbachlerchen" und die "Kellermeister" um Rolf Braun.
Mit Margit Sponheimer steht er auf der närrischen Rostra und sein Sohn Wilfried Andreas absolviert bereits als Fünfjähriger mit seinem Akkordeon die ersten Auftritte. Zwar studiert Wilfried Andreas wider erwarten nicht Musik, sondern Elektrotechnik, doch im Nachhinein betrachtet war das nicht die schlechteste Wahl. Er bleibt immer der Musik treu, zieht als Alleinunterhalter durch die Lande und lernt dabei Schlagersängerin Sylvia Martens kennen. Mit ihr zusammen gibt er eine Reihe von Konzerten und wächst langsam in die deutsche Musikszene hinein. Vor allem in Westfalen wird Andreas zu einer festen Größe im Schlagergeschäft.
Aber seine Wurzeln bleiben in Rheinhessen. Bald schon hat er ein eigenes Aufnahmestudio in Ingelheim. Als sich dann in seinem Haus in Selzen die Möglichkeit eröffnet, einige Quadratmeter für ein neues größeres Studio abzuzwacken, nimmt Andreas Maß. Und jede Menge Geld in die Hand. Zwei Aufnahmeräume, ein Mixraum und zwei Büroräume werden technisch auf den Stand der Dinge gebracht. Wobei das im Prinzip bedeutet, dass von der komplett handgemachten Musik bis hin zur voll digitalen Begleitung für einen Sänger alles produzierbar wäre. "Bei unseren eigenen Produktionen legen wir großen Wert auf richtige Musiker", hält Andreas fest. Das "Wir" umschreibt den "Music & Artist-service", der wiederum aus einem Quartett um Wilfried Andreas besteht.
Ehefreu Christa Andreas kümmert sich um Verwaltung, Rechtsfragen und die Buchführung, Sohn Wolfgang hat das Händchen für die Technik und die Studentin an der Musikhochschule Mainz, Kerstin Haberecht, steht als Eventmanagerin und Studiomusikerin bereit. Derzeit hat das Team alle Hände voll zu tun. Wilfried Andreas hat nämlich zur Auffüllung der rheinhessischen Schlagerlücke zu einem großen Nachwuchs-Casting am Samstag, 26. September, ab 16 Uhr im Wörrstädter Hotel "Wasseruhr" aufgerufen. 15 Kandidaten sollen dort ihr Können beweisen, "und ich kann jetzt schon sagen, dass die Jury es schwer haben wird" freut sich Andreas, nachdem er die ersten Hörproben hinter sich gebracht hat.
Die Fachjury wird darüber entscheiden, wer von den Kandidaten noch am selben Abend bei einer Gala im Kreis professioneller Künstler vor großem Publikum auftritt und danach auch eine eigene CD produzieren darf.
Wilfried Andreas würde auch gerne noch weitere dieser Gesangs-Contests veranstalten. Wobei er, was das Genre der einzelnen aufstrebenden Künstler angeht, eine breite Bandbreite sieht. Was ihm jedoch fehlt, das sind geeignete Veranstaltungsorte in Rheinhessen. "Es muss und soll ja gar nicht unbedingt eine große Halle sein. Auch in einem geeigneten Weringut oder einer Gaststätte kann Kleinkunst leben", betont Andreas. Interessierte Veranstalter sind also gerne zur Kooperation aufgerufen. Und übrigends: Für das Casting in Wörrstadt sind auch noch zwei, drei Bewerbungen möglich.

von Hans-Willi Blum, Allgemeine Zeitung, 12. September 2009



 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü